Antrag: Besucherparkplätze und Begrünung

lwm 

Die Fraktion „Lebenswertes Mils“ stellt folgenden Antrag:

Der Gemeinderat möge beschließen, dass der bestehende Projektsicherungsvertrag um folgende Punkte ergänzt wird:

  1. Der Bauträger verpflichtet sich verbindlich, die nach der TBO vorgesehenen Besucherparkplätze zu errichten und dauerhaft zu erhalten.
  2. Die allgemeinen Flächen sind teilweise zu begrünen, um einer Verstädterung der Wohnanlagen im Dorf entgegenzuwirken. In welchem Ausmaß das zu erfolgen hat, wird vor Erlass des Bebauungsplanes mit dem Bauherrn vereinbart.

BEGRÜNDUNG:

Zu 1) Die Stellplatzverordnung von Mils spricht sich nicht über Besucherparkplätze aus. Laut Tiroler Bauordnung sind Besucherplätze zu erstellen, jedoch fehlt bei Nichterfüllung die Möglichkeit, dies rechtlich durchzusetzen. Die fehlenden Besucherparkplätze in Mils führen zu einem Abstellen der Fahrzeuge in der Wiese oder entlang der Straßenzüge auf nicht dafür vorgesehenen Flächen

Zu 2) Wohnanlagen, die nur aus Beton und Asphalt bestehen, sind im Hinblick auf Klimaerwärmung und Ästhetik abzulehnen.

Ruth Plaikner
Mils, 2021-03-23

 

ALS AKTIVE MASSNAHME GEGEN KLIMAWANDEL UND ZUM SCHUTZ DER UMWELT – GRATIS BUSFAHREN IN MILS!!!

BusANTRAG der Fraktion „Lebenswertes Mils“

Als aktive Maßnahme gegen
 
 KLIMAWANDEL und zum SCHUTZ DER UMWELT
 
wird von der Gemeinderatsfraktion „Lebenswertes Mils“ beantragt:
 
GRATIS BUSFAHREN FÜR MILSER GEMEINDEBÜRGER

Der  Gemeinderat  möge  beschließen,  die  jährlichen Einnahmen aus der örtlichen  Geschwindigkeitsüberwachung, zu 100% in den Ausbau und die gratis Nutzung der  öffentlichen Verkehrsmittel zu investieren.

Mit Gemeinderatsbeschluss soll sichergestellt werden, dass mit Überschüssen aus  diesen Strafgeldeinnahmen, Rücklagen gebildet werden, die ausschließlich der gratis  Nutzung und dem Ausbau öffentlicher Verkehrsmitteln zur Verfügung stehen dürfen.

Es wird vorgeschlagen, mit der Bearbeitung und konkreten Projektgestaltung, den  Ausschuss für Verkehr zu beauftragen.

Mils, am 20. August 2019

Christian Pittl

Antrag: Dreschtennenplatz NEU

dreschhtennenDie Fraktion „Lebenswertes Mils“ stellt folgenden Antrag:

Der Gemeinderat möge beschließen den Dreschtennenplatz neu zu gestalten.

Begründung: vom Westen her stellt dieser Platz den Eingang zu unserem Dorfzentrum dar und präsentiert sich wenig einladend. Es wäre deshalb zu begrüßen die Grünanlage gärtnerisch neu zu gestalten. Derzeit sitzt man dort wie auf einem Präsentierteller und wird vom Verkehr umrundet.

Der mit dieser Thematik betraute Ausschuss kann sicher Ideen liefern, wie man diesen Platz atmosphärisch besser gestalten kann.

Mils, 2018-03-27

 

Antrag: Photovoltaik für Wohnanlage

Die Fraktion „Lebenswertes Mils“ stellt folgenden Antrag:

Der Gemeinderat möge beschließen, die Dächer der im Marklfeld geplanten Wohnanlage mit Photovoltaik auszustatten.

Begründung: dieses Projekt wäre nicht nur innovativ und zukunftsgerichtet sondern unterstützt gleichzeitig das Bestreben für ein energieautarkes Tirol.

Mils, 2018-03-27

Evaluierung der Wohnungswerber

ANTRAG der Fraktion „Lebenswerte Mils“

Der Gemeinderat möge beschließen, dass eine Evaluierung der Wohnungswerber vorgenommen wird.

Begründung:

Um bei künftigen Beschlüssen z.B. betreffend Wohnbau, Infrastruktur und andere die richtigen Entscheidungen treffen zu können, benötigt der Gemeinderat eine Evaluierung der Wohnungswerberliste, die den tatsächlichen Bedarf der Milser Bevölkerung widerspiegelt.

Einerseits sollen damit „Karteileichen“ beseitigt werden, andererseits sollte auch unterschieden werden, wer tatsächlich an Wohnungseigentum im Rahmen der Wohnbauförderung interessiert ist und wer an der Möglichkeit günstigen Wohnraum im Dorf zu mieten.

Jene Milser Bürger, die an Wohnungseigentum Bedarf anmelden, sollen im Vorfeld Bonitätserklärungen ihrer Hausbank beibringen, damit soll abgesichert werden, dass das Vorhaben auch umsetzbar ist.

 

Mils, 2016-05-10

Zukunftsplanung der Gemeinde- Infrastruktur

ANTRAG der Fraktion „Lebenswerte Mils“

Die Gemeinde möge für die Immobilien im Besitz der Gemeinde bzw. der Gemeindebetriebe Mils Gmbh sowie für die sonstigen Infrastruktureinrichtungen (Kanäle, sonstige Ver- und Entsorgungsleitungen, etc.) einen mittel- bis langfristigen Plan erarbeiten, um die demografischen Entwicklungen der Bevölkerung, die technischen Entwicklungen in der Ver- und Entsorgung und die Lebensdauer ihrer Einrichtungen sichtig zu bewerten und daraus die richtigen Maßnahmen ableiten zu können (siehe Punkte aus dem letzten Bauausschuss Vereinshaus, Feuerwehrhaus, Bericht Infrastruktur).

Zu klären ist ob eine solche Betrachtung intern oder über externe Dienstleister (Fachplaner aller Gewerke z.B. Bau, Elektro, Haustechnik, … oder Gesamtanbieter wie z.B. communalp, gemnova, …) erbracht werden können/sollen.

 

Mils, 2016-05-10

Erhaltung des dörflichen Charakters

ANTRAG der Fraktion „Lebenswerte Mils“

Die Gemeinde möge mit dem Landesgestaltungsbeirat Kontakt aufnehmen um zu klären, ob zur Erhaltung des dörflichen Charakters im Bereich:

Unterdorf (Lourdeskapelle) über Kirche und Kirchstraße bis zum Kreisverkehr bzw. Zentrum für Hör- und Sprachpädagogik, Schneeburgstraße bis zum Müller Stadel, Oberdorf bis zum Attlmaier und Oswald Milser Straße bis Ortschild entweder der Erlass von örtlichen Bauvorschriften gemäß §20 der TBO oder die verpflichtende Einholung einer Stellungnahme des Landesgestaltungsbeirates sinnvoll erscheint.

 

 

Mils, 2016-05-10